Bachelor of Science (B.Sc.) Physik

Der Bachelorstudiengang Physik umfasst das physikalische Grundlagenstudium. Die Regelstudienzeit (RSZ) beträgt 6 Semester. Wenn Du schon in den Studienplan geschaut hast, wird es Dich vielleicht freuen, dass du im Vergleich zu Schulzeiten relativ wenige Veranstaltungen hast. Diese Freude schwindet jedoch schon in der ersten Woche deines Studiums, denn das täuscht. Zu jeder Vorlesung (VL) gibt es Hausaufgaben, die Du zu je 50% schaffen musst. Das hört sich auch erstmal ganz gut an, aber am Ende des Semesters kommt eine Klausur und da wirst Du Dich mit 50% doch hoffentlich nicht zufrieden geben, oder? Insofern bist Du gut beraten die Hausaufgaben gewissenhaft zu bearbeiten. Neben den Vorlesungen gibt es Übungen bzw. Seminare bei denen die Hausaufgabe besprochen werden und Fragen zur Vorlesungen besprochen werden können. Das Nachbereiten der Vorlesungen wird zwar von den Professor*innen gefordert, aus Erfahrung lässt sich aber sagen, dass das kaum jemand schafft bzw. dann auch mal der Wunsch, wenigstens Sonntag keinen Unikram machen zu müssen, stärker ist. Daher empfiehlt es sich die schon genannten Übungen und Seminare regelmäßig zu besuchen.

Neben den Vorlesungen und Übungen wird es zahlreiche Praktika geben, zu denen Protokolle anzufertigen sind. In den höheren Semestern kommen dann auch Vorträge und wissenschaftliche Poster hinzu. Die Protokolle werden in den ersten Semestern meist noch per Hand angefertigt. Ab dem dritten Semester wird allerdings erwartet ein am Computer erstelltes Protokoll abzugeben. Der Standard zum anfertigen wissenschaftlicher Arbeiten in der Physik ist das sogenannte LaTeX ([ˈlaːtɛç]). LaTeX funktioniert nach dem What-you-see-is-what-you-asked-for (WYSIWYAF) Prinzip und unterscheidet sich daher stark von dem allbekannten Word mit dem What-you-see-is-what-you-get (WYSIWYG) Prinzip. Damit Du dir den Umgang mit LaTeX nicht komplett selbst erarbeiten musst, bietet der FSR jedes Sommersemster in der Projektwoche einen LaTeX-Kurs an. Diesen empfehlen wir Dir, im zweiten Semester zu besuchen.

Die Inhalte des Studiums sind in weiten Teilen festgeschrieben. Allerdings kannst Du Nebenfächer belegen, die Du Dir selbst aussuchen kannst. Theoretisch kannst Du dir dafür alle Veranstaltungen der Universität Rostock aussuchen. Allerdings solltest Du dabei beachten, dass die Nebenfächer Dir helfen sollen, Dein Wissen sinnvoll zu erweitern. Daher empfehlen wir Veranstaltungen des Physikinstituts, der MNF oder anderen physiknahen Fächern oder Softskill-Fächer als Nebenfach zu wählen. Auf unserer Website findest Du unter Nebenfachwahl eine Liste mit Fächern, die bereits von Physikstudent*innen besucht wurden und einige Erfahrungsberichte, sowie weiter Informationen zur Nebenfachwahl.

Für die verbleibende freie Zeit, von der Du nicht viel haben wirst, bieten sich Sprach- und Sportkurse an. Das Sprachenzentrum bietet Dir die Chance deine Sprachkenntnisse zu vertiefen oder neue Sprachen zu lernen. Dieses Angebot solltest Du unbedingt nutzen. In der Freizeit kannst Du Kurse beim Hochschulsport belegen, die ausgesprochen günstig zu haben sind. Für Sprach- und Sportkurse gibt es Einschreibefristen. Informiere Dich früh und sei schnell dran, um einen der beliebten Plätze zu ergattern. Die Umgebung von Rostock bietet gerade im Sommer viele Möglichkeiten der Erholung, die sich gerade auch in den recht langen Sommersemesterferien (von Anfang August bis Ende September) nutzen lassen. Berlin, Hamburg, Stettin, Schweden, Dänemark sind schnell per Zug oder Fähre erreichbar und eignen sich hervorragend für Wochenendtouren.

Das hört sich nun eher wie eine Warnung vor einem Physikstudium an. So soll es denn auch sein. Das Studium verlangt viel Aufmerksamkeit und Einsatz. Es ist aber auch ein schönes Gefühl, etwas verstanden zu haben und dieses Gefühl bekommt man häufiger. Wichtig ist, dass Du Dich durchbeißen kannst und nicht sofort das Handtuch wirfst, wenn Du mal in einer Vorlesung gar nichts verstehst. Das Studium der Physik verleiht also in diesem Sinne nicht nur fachliches Wissen, sondern macht Dich auch zu einer besonderen Spezie Mensch (sofern Du ihr noch nicht angehörst). Wenn es Dein innigster Wunsch ist, Physik zu studieren, Du von deiner natürlichen Neugier getrieben bist und Dich selbst all diese Warnungen nicht abhalten können, dann freuen wir uns, Dich bald hier in Rostock zum Studium begrüßen zu dürfen. Schau dich einfach noch ein bisschen auf dieser Fachschaftsseite um. Du wirst sehen, dass wir sehr aktiv sind und einiges für unsere Student*innen organisieren.
Damit wird das Studium auch abseits des Hörsaals zu einer schönen Zeit.